Operationsverlauf IVOM

Vor der ambulanten Operation im Ärztehaus Mathildenhöhe, Darmstadt

Im Regelfall erfolgen vor der Medikamentengabe in den Glaskörperraum eine Voruntersuchung in der Praxis mit Durchführung einer OCT (Schichtaufnahme der Netzhaut) und/oder Fluoreszenzangiographie (Farbstoffuntersuchung), sowie ein Aufklärungsgespräch über die operative Behandlung. Ein Operationstermin für den Eingriff kann im Anschluss direkt vor Ort vereinbart werden.

 

Da bei manch einer gesetzlichen Krankenkasse die OP der Bewilligung der Kasse unterliegt, kann dies zu Verzögerungen der Therapie führen.

 

Eine Oberflächenbetäubung des Auges mit Augentropfen ist für den Eingriff ausreichend, so dass blutverdünnende oder sonstige Medikamente nicht abgesetzt werden müssen und Sie nicht nüchtern sein müssen.

 

Das ambulante OP-Zentrum Ärztehaus Mathildenhöhe befindet sich links oberhalb des Alice-Hospitals. Sie können die Schranke passieren und bis vor das Ärztehaus fahren. Zwanzig Minuten ermöglicht der Parkschein kostenfreies passieren der Schranke. Lassen Sie bitte Schmuck, größere Geldbeträge und Wertsachen zu Hause. 

Die Operation

Die OP wird unter sterilen Bedingungen im Operationssaal auf einer bequemen Liege durchgeführt.

 

Das Auge wird im Regelfall durch eine Tropfbetäubung schmerzunempfindlich gemacht. Der Operateur/ die Operateurin markiert die korrekte Stelle der Injektion auf der Augenoberfläche. Die Verletzung des Auges ist durch den 0,6mm kleinen Schnitt gering. Die sofortige Kontrolle der Durchblutung des Auges dient der Sicherheit des Eingriffes.

 

Ein Augenverband verbleibt für einige Stunden nach dem Eingriff auf dem Auge und kann dann vom Patienten selbst abgenommen werden. Eine Nachbehandlung durch Antibiotika ist nicht notwendig.

 

Häufig kann es durch die Behandlung zum Auftreten von Bindehautblutungen und zur Wahrnehmung schwarzer Punkte kommen. Dies sind vorübergehende und auch harmlose Erscheinungen. 

Nach der Operation

Nach der Operation und der Betreuung durch die Mitarbeiterinnen im OP können Sie die Praxis bald verlassen.

 

Eine Kontrolluntersuchung erfolgt an den Folgetagen in unserer Praxis oder bei Ihrem betreuenden Augenarzt. Diesen Termin vereinbaren Sie bitte vor Verlassen der Praxis. In diesem Zusammenhang erhalten Sie Informationen über das weitere Vorgehen und über eine eventuelle erneut notwendige Spritzenbehandlung. Die weiteren Kontrolluntersuchungen wird Ihr behandelnder Augenarzt/Augenärztin durchführen.

 

Für die Kontrolle der Behandlung und für die Entscheidung einer erneuten Behandlung ist die Untersuchung der Netzhaut durch eine OCT (Schichtaufnahme der Netzhaut) oft unerlässlich.

 

Falls am operierten Auge stärkere Schmerzen auftreten oder Sie eine akute Verschlechterung spüren, rufen Sie bitte sofort Ihren Augenarzt in der Praxis oder unter einer der unten stehenden Nummern an:

 

Augendiagnostik und OP-Zentrum im Ärztehaus Mathildenhöhe
Telefon: 06151 36090-60

Dr. Engelbrecht: 0171 2255018

Dr. Sauer: 0179 5949747

 

Augenärztlicher Notdienst 

Tel.: 01805 236415


Sollten sie sonstige medizinischen Probleme bemerken wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, den allgemeinen Notdienst oder den Notarzt unter 112.


Anästhesistin Frau Dr. Ernst
Kaiser Sigmund-Str. 100, 60320 Frankfurt, Mobil: 0172-8926492